November 2014

Jubiläumsveranstaltung in Planung

25 Jahre DBKS

 

Der Deutsche Bundesverband Klinischer Sprechwissenschaftler e. V. blickt im kommenden Jahr auf ein 25-jähriges Bestehen zurück. Ein viertel Jahrhundert ist ein wunderbarer Anlass, der gebührend gefeiert werden soll!

Die DBKS-Mitglieder und alle Interessierte sind daher herzlich zu einem zweitägigen Symposium am Freitag, 19. und Samstag, 20. Juni 2015 nach Halle (Saale) eingeladen. Mit einem sowohl fachlichen als auch gleichwohl unterhaltsamen Programm wird auf ereignisreiche Jahre zurückgeblickt und aktuelle Themen der Klinischen Sprechwissenschaft betrachtet. Neben Fachvorträgen, Workshops, dem Kolloquium „Klinische Sprechwissenschaft“ und der jährlichen Mitgliederversammlung ist außerdem ein feierlicher Gala-Abend geplant. Genaue Informationen zum Programm und zur Anmeldung werden rechtzeitig bekanntgegeben.

 

Gabriele Finkbeiner

Oktober 2014

Herbstkolloquium 2014

Einladung zum Herbstkolloquium
Herbstkolloquium2014_Einladung.pdf
Adobe Acrobat Dokument 83.5 KB

Juni 2014

Trans* - Workshop

Am 28. Juni fand im Institut für Sprechwissenschaft und Phonetik in Halle ein Workshop zum Thema „Stimmarbeit mit Trans*“ unter der Leitung von Thomas Lascheit aus Berlin statt. Der Begriff Trans* lässt bewusst die Zuordnung zu einem Geschlecht auch auf grammatischer Ebene offen und macht die Heterogenität dieser Klientengruppe deutlich. Im theoretischen Teil des Workshops wurde (nicht nur stimmtherapeutisches) Grundlagenwissen rund um das Thema Transsexualität vermittelt, beispielsweise krankenkassenrechtliche Gesichtspunkte und operative Maßnahmen zur stimmlichen- und Geschlechtsanpassung.

 

Den größten Anteil am Workshop hatten die anschließenden praktischen Stimmübungen aus dem Therapiekonzept LaKru (Thomas Lascheit , Stephanie Kruse) inne. Hier konnten die Teilnehmmer mit großer Experimentierfreude erfahren, welche feinen Einstellungen von Kehlkopf, Ansatzrohr und Velum zu einem als femininer wahrgenommenen Stimmklang führen können.

 

Der Workshop brachte viele neue Erkenntnisse mit sich, insbesondere die Sensibilität für die Larynxstrukturen und die auditiv-taktile Wahrnehmung der eigenen Stimme betreffend. Wir danken Herrn Lascheit für einen rundum gelungenen, informativen und dennoch kurzweiligen Workshop!

 

Elisabeth Kucinski und Susett Garthof

 

März 2014

Märzkolloquium

„Kinderleicht sprechen von Anfang an“

Im Rahmen der Verleihung des Titels „Klinische/r Sprechwissenschaftler/in“ für Masterabsolventen der Sprechwissenschaft fand im März dieses Jahres das 3. Kolloquium statt. Erfolgreich teilgenommen haben Alexandra Wolski und Simone Gräfe.
Alexandra Wolski stellte dabei ihre Masterarbeit mit dem Titel: Analyse kommunikativer Situationen in der Krippe im Rahmen des Tandemprojekts „Kinderleicht sprechen von Anfang an“ vor. Ziel der Arbeit war es, die unterschiedlichen Facetten sensitiven Verhaltens von Erzieherinnen zu untersuchen. Unter anderem wurde der Umgang mit dem Entwicklungsstand des Kindes, das Erkennen und Fördern früher kommunikativer Fähigkeiten, die sprachliche Anpassung und das Schaffen eines gemeinsamen Handlungs-und Gesprächsgegenstands untersucht. Die Arbeit entstand in Kooperation mit einer Kindertagesstätte aus Halle/Saale und der MLU Halle-Wittenberg.
Innerhalb dieser Kooperation entstand auch die Masterarbeit von Simone Gräfe: Beo 0.3: Formative Evaluation eines Beobachtungsinstruments für frühe kommunikative Fähigkeiten. In den Erprobungsphasen dieses von ihr entwickelten Tests wurden u. a. die Schwierigkeiten deutlich, den alltäglichen Bedürfnissen der Erzieher, als auch den Anforderungen sozialwissenschaftlicher und pädagogischer Forschung gerecht zu werden. Die mitunter mangelhaften zeitlichen und personellen Rahmenbedingungen im Krippen-und Kitabereich üben oftmals einen sehr großen, hinderlichen Einfluss auf die Umsetzung von Entwicklungsförderungsprojekten aus. In der abschließenden Diskussion des Kolloquiums wurde hingegen die nahe und äußerst feinfühlige Zusammenarbeit der StudentInnen mit den ErzieherInnen als äußerst positiv und förderlich für alle Seiten bewertet.
Besonders im Rahmen der vielen Debatten zum Thema Inklusion konnten die beiden Absolventen zeigen, dass eine Zusammenarbeit von ausgebildeten Sprachtherapeuten mit Krippen und Kindertagesstätten eine Bereicherung darstellt.


Sabrina Pfeiffer

Februar 2014

Mitgliederversammlung und Kolloquium

Im Vorfeld des Märzkolloquiums am 15.03.14 wird die Mitgliederversammlung statt finden. Start ist 10:00Uhr, ebenfalls im Institut für Sprechwissenschaft und Phonetik Halle (Advokatenweg 37, Raum 1.3). Es werden Wahlen zum Beirat statt finden!

 

Das Märzkolloquium findet anschließend ab 14:00Uhr statt. Neben Studierenden und Mitarbeitern des Instituts für Sprechwissenschaft und Phonetik, ist die Veranstaltung auch für alle anderen Interesenten offen! Hier finden Sie den Link zum Infoposter:

Infoposter Märzkolloquium
2 Märzkolloquium poster2.pdf
Adobe Acrobat Dokument 73.9 KB

Januar 2014

Termin für Märzkolloquium steht fest

Das zweite Märzkolloquium des DBKS e.V. findet am 15.03.14 statt.

 

AbsolventInnen des Therapie-Masters haben wieder die Möglichkeit, durch Verteidigung Ihrer Abschlussarbeit vor einem öffentlichen Plenum den Titel des "Klinischen Sprechwissenschaftlers" zu erhalten. InteressentInnen melden sich bitte entsprechend frühzeitig beim Vorstand an.